In order to view this page you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player
de en Home Cast Der Film Crew Galerie Presse Partner Blog C-FILMS PRÄSENTIERT EINEN FILM VON CIHAN INAN als Filmographie: (Auswahl) mehr lesen weniger lesen Trailer Galerie Plakat "...a truly remarkable film..." The Hollywoodreporter - http://www.facebook.com/pages/180-Wenn-Deine-Welt-plotzlich-Kopf-steht/127586513919941?ref=mf http://twitter.com/praesens_film http://www.youtube.com/watch?v=UzAHkHRbimo
KURZSYNOPSIS Eine Grossstadt in Abenddämmerung. Zwei Teenager machen erste schüchterne Flirtversuche, eine Hausfrau freut sich auf ihre Daily Soap, zwei Spitalschwestern tratschen vor ihrer Nachtschicht, ein glamouröses Liebespärchen im Abendverkehr, das vor Erregung kaum erwarten kann nach Hause zu kommen... Ein Mann, auf der Suche nach Rache, betritt ein Gebäude mit einem Gewehr bewaffnet. Von einer Sekunde auf die andere stehen bis anhin glückliche, normale Welten Kopf und nur noch der Glaube an Liebe und Hoffnung kann Rettung bringen. MEHR ZUM FILM
  • Cihan Inan arbeitete mit Abständen während 4 Jahren an dem Drehbuch "180°" (Arbeitstitel "AMOK"), bevor Anne Walser von der C-FILMS die Produzentinnenrolle übernahm und die Finanzierung innerhalb von 12 Monaten mit reinen Schweizer Geldern abschliessen konnte.
  • Ist die ursprüngliche Grundidee des Filmes zwar durch die Schreckenstat des Amokläufers Günther Tschanun (1986) inspiriert gewesen, so entfernte sich das Drehbuch in seiner Entwicklung immer stärker von den wahren Ereignissen oder Begebenheiten. Die Handlung des Filmes ist fiktiv und alle Figuren und Dialoge sind in teilweise monatelanger Zusammenarbeit mit den Darstellern frei erfunden.
  • "180°" ist für Cihan Inan das 2. Langspielfilmprojekt nach "Pelotudo" (basierend auf Nick Cave's Roman "And the ass saw the angel"), welches er 2003 in der Türkei mit eigenen Mitteln realisiert hat. Da die Originalfilmbänder unter unglücklichen Umständen gestohlen wurden und diese trotz allen Anstrengungen nicht aufgespürt werden konnten, existiert heute lediglich ein Trailer des Filmes.
  • Die Dreharbeiten dauerten insgesamt 25 Drehtage (21.03.09-25.04.09) und fanden in der Schweiz in Zürich und Umgebung, sowie Hamburg, Deutschland statt. Die Setsprache war oftmals eine ungewöhnliche Mischung zwischen Schweizerdeutsch, Hochdeutsch, Englisch und Türkisch.
  • Der Postproduktionsprozess wurde, nachdem mehr als sieben Monate an verschiedensten Plätzen wie Stuttgart (Tonschnitt), Mannheim (Tonmischung), Basel (Musikmischung), Zürich (Filmlabor, Digitale Bildbearbeitung, Synchronisation) und Ludwigsburg (Titelgraphik) gearbeitet wurde, Ende Oktober 2009 abgeschlossen.
  • Die stumme Figur "ER" wurde bereits zweieinhalb Jahre vor Drehbeginn durch Christopher Buchholz, Sohn des legendären Schauspielers Horst Buchholz und des französischen Filmstars der 50er Jahre, Miriam Bru, besetzt.
  • Das Deutsche Ehepaar Berger wird gespielt von der Österreicherin Sophie Rois (u.a. ausgezeichnet mit dem Deutschen Filmpreis 2009 für ihre Darstellung im Film "Der Architekt" von Ina Weisse und unvergesslich als Erika Mann in der mit dem Emmy Award ausgezeichneten Fernseh-Trilogie "Die Manns – Ein Jahrhundertroman" von Dr. Heinrich Breloer) und dem Schweizer Michael Neuenschwander (bekannt zB. aus den mehrfach ausgezeichneten Filmen "Nachbeben" von Stina Werenfels und "Grounding – Die letzten Tage der Swissair" von Michael Steiner und Tobias Fueter). In der Rolle der Tochter Sabine erleben wir ein Wiedersehen mit der Nachwuchsschauspielerin Nurit Hirschfeld, die ihr Debut als 12 Jährige im Film "Sternenberg" von Christoph Schaub gab.
  • Die türkische Familie überrascht mit grossen Namen und neuen Gesichtern. Neben dem türkischen Superstar Güven Kiraç (u.a. "Gegen die Wand" und "Soul Kitchen" von Fatih Akin) überzeugt die vor allem aus dem Deutschen Fernsehen bekannte Siir Eloglu mit ihrer sensiblen Darstellung der Rolle der türkischen Mutter, Ülker. Neben Tochter Asli Bayram (Die ehemalige Miss Germany 2005 feiert als Anne Frank auf der Bühne grosse Erfolge in Amerika und Kanada und hat nach ihrem Auftritt in Michael Mittermeyers "Short cut to Hollywood" gerade ihr erstes Buch, "Grenzgängerin", veröffentlicht) und dem Berliner Mehmet Atesci, der momentan in Zürich die Hochschule der Künste absolviert, feiern die in der Schweiz lebenden Schüler und Laiendarsteller Firat Kaplan und Umut Yildirim ihr Leinwanddebut.
  • Erfrischend neu in der Schweizer Kinoszene wirken auch die Darsteller des jungen Paares, Esther und Peter. Für Carla Juri, die ihre Schauspielausbildung in London absolvierte, ist die Rolle in "180°" nach einer kleinen Rolle im Kinofilm "Champions" von Riccardo Signorell erst der zweite Leinwandauftritt. Benjamin Grüter hingegen hat ein festes Engagement am Staatstheater Stuttgart (u.a. Hamlet-Darsteller neben Harald Schmidt).
  • Tradition verbindet: "180°" ist für Miriam Stein, die soeben die Zürcher Hochschule der Künste abgeschlossen hat, als Lotte neben Moritz Bleibtreu den Kinofilm "Goethe" dreht und 1999 sogar mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde, der sechste Film in Zusammenarbeit mit der C-FILMS. Ebenso bekannt aus C-FILMS Filmen sind die Gesichter von Sabine Timoteo und Leonardo Nigro. Während die mehrfach ausgezeichnete Darstellerin Sabine Timeteo u.a. kürzlich in der C-FILMS Produktion "Flug in die Nacht" von Til Endemann brillierte, kennt man Nigro aus Michael Steiners "Grounding – die letzten Tage der Swissair" oder der Schweizer Fernsehen-Serie "Tag und Nacht".
  • Viele Crewmitglieder waren bereits in die ebenfalls von der Firma C-FILMS produzierten Kinofilme "Grounding " (Regie: Michael Steiner und Tobias Fueter) und "Marcello Marcello" (Regie: Denis Rabaglia) involviert. Dazu gehören Marion Schramm und Andi Schrämli (Production Design), Tom Weber und Malte Zurbonsen (Ton), Peter Demmer (Licht) uvm.
  • Für den Filmschnitt verantwortlich zeichnet Kaya Inan, der jüngere Bruder des Regisseurs. Es ist sein erster Langspielfilm-Schnitt, den er während seiner Ausbildung an der renommierten Filmakademie Ludwigsburg, fertig stellte.
  • Die von Diego Baldenweg komponierte Originalmusik wurde mit dem renommierten Tonhalle-Orchester, Zürich unter der Leitung des Weltklasse-Dirigenten David Zinman aufgenommen.
  • Der Titelsong "Amok" entstand in Zusammenarbeit der Musikerbrüder Lionel und Diego Baldenweg und Jürg Halter, letzterer in der Schweizer Musikszene unter dem Namen KUTTI MC bekannt ist.
  • (Download Text unter PRESSE)
    ANMERKUNGEN DER PRODUZENTIN Ein Film, der berührt, unter die Haut geht und gleichermassen unterhält. 24 Stunden im Leben einer Handvoll Menschen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Und doch führt das Schicksal sie zusammen! Sei es aufgrund eines Sekundenbruchteils von Unaufmerksamkeit oder der Tatsache, dass sie zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort sind - die Hauptfiguren von "180°" werden aus ihrem sicheren Alltag katapultiert und mit einer neuen Realität konfrontiert. So lässt das Schicksal ihre Wege kreuzen und wieder auseinander gehen, ihre Leben für kurze Zeit in denselben Bahnen laufen, sie in einer unausweichlichen Spirale von Ereignissen wiederfinden. Während sich die restliche Schweiz im Schock befindet über einen soeben verübten, grausamen Amoklauf, sind unsere Protagonisten hin- und hergerissen zwischen Angst, Wut und Verzweiflung und der alles überwindenden Kraft der Hoffnung und des Glücks. "180°" ist ein Film zum Nachdenken und geht unter die Haut. Cihan Inan hat es geschafft, die auf einer wahren Begebenheit inspirierte Grundidee geschickt in ein fiktives Gesamtkonzept zu bringen, das weit mehr verspricht als die Nacherzählung einer Schreckenstat. Der Amoklauf in der Geschichte bildet die Rahmenhandlung einer Ereigniskette, die in ihren einzelnen Bruchstücken mit echter Tragödie, berührendem Drama aber auch viel Hoffnung aufwartet. Im Film "180°" geht es um Menschen in Extremsituationen und in diesen erkennen wir die Komplexität eines jeden Individuums: die Kraft zur Wut ist ebenso gegenwärtig, wie die Kraft zur Liebe und zur Hoffnung. Es ist die Anerkennung und der Respekt für diese Emotionen, die zur Erkenntnis führen, dass das Leben und die Menschen etwas wahrhaft Wundersames sind. Dass es an ein Wunder grenzt, dass der emotionale Sprengkörper "Mensch" es immer wieder schafft, Wut und Hass zu überwinden, er die Kraft findet, auch den schlimmsten Schicksalsschlägen die Stirn zu bieten und damit einen wichtigen, ersten Schritt zum friedlichen Mit- und Nebeneinanderleben macht. "180°" ist daher nicht in erster Linie ein Drama, sondern vielmehr eine Hommage an das Leben, die Menschlichkeit und den Mut, dem Leben täglich zu begegnen. (Download Text unter PRESSE) Anne Walser, 2010
    Christopher Buchholz ER Neben Auftritten in grossen, europäischen Kino- und Fernsehproduktionen hat sich der viersprachige Christopher Buchholz auch einen Namen als Regisseur gesichert (u.a. "Horst Buchholz – mein Papa...")

    files/cast/christopher-buchholz.jpg

    2010
    SHANGHAI (in Postproduktion)
    R: Mikael Håfström
    2009
    COMMISSARIO LAURENTI
    R: Ulrich Zrenner, TV
    2006
    EROS IL FILO PERICOLOSO DELLE COSE
    R: Michelangelo Antonioni, Kino
    2006
    DREI SCHWESTERN MADE IN GERMANY
    R: Oliver Storz, Kino
    2004
    STAUFFENBERG
    R: Jo Baier, TV
    Sophie Rois Marion Berger Der Berliner Theaterstar mit österreichischer Herkunft hat für ihre exzellente Darstellung im Film "Der Architekt“ von Ina Weisse den Deutschen Filmpreis 2009 gewonnen.

    files/cast/sophie-rois.jpg

    2011
    DREI (in Postproduktion)
    R: Tom Tykwer, Kino
    2008
    DER ARCHITEKT
    R: Ina Weisse, Kino
    2008
    BÖSES ERWACHEN
    R: Urs Egger, TV
    2008
    KINDERSUCHE
    R: Miguel Alexander, Kino
    2000
    DIE MANNS
    R: Heinrich Breloer, TV-Trilogie
    Michael Neuenschwander Manfred Berger Der gebürtige Emmentaler absolvierte seine Ausbildung an der heutigen Hochschule der Künste Bern. Derzeit ist er engagiert u.a. an den Münchner Kammerspielen und dem Deutschen Theater Berlin.

    files/cast/michael-neuenschwander.jpg

    2009
    DER FÜRSORGER
    R: Lutz Konerman
    2008
    DAS GEHEIMNIS VON MURK
    R: Sabine Boss, TV
    2007
    NEBENWIRKUNGEN
    R: Manuel Siebenmann, TV
    2006
    GROUNDING
    R: Michael Steiner und Tobias Fueter, Kino
    2006
    NACHBEBEN
    R: Stina Werenfels, Kino
    Benjamin Grüter Peter Schneider Benjamin Grütter hat ein festes Engagement am Staatstheater Stuttgart. 2003 gewann er den Anerkennungspreis der Armin Ziegler Stiftung Schweiz.

    files/cast/benjamin-grueter.jpg

    2006
    EIN FALL FUER B.A.R.Z
    R: Div., TV-Serie
    Carla Juri Esther Grütter Die junge Tessinerin hat ihre Schauspielausbildung in London absolviert. 180° ist nach "Champions" von Riccardo Signorell ihr zweiter grosser Kinofilm.

    files/cast/carla-juri.jpg

    2008
    THE SPACE YOU LEAVE
    R: Theresa von Elz, Short
    2008
    TAG UND NACHT
    R: Chris Niemeyer, TV-Serie
    Güven Kiraç Ahmed Özel Güven Kirac ist in der Türkei längst ein gefeierter Superstar. Im deutschsprachigen Raum kennt man ihn aus Erfolgsfilmen wie "Gegen die Wand" von Fatih Akin.

    files/cast/gueven-kirac.jpg

    2009
    KIRPI
    R: Erdal Murat Aktas, Kino
    2007
    AUF DER ANDEREN SEITE
    R: Fatih Akin, Kino
    2005
    KEBAB CONNECTION
    R: Anno Saul, Kino
    2004
    GEGEN DIE WAND
    R: Fatih Akin, Kino
    Siir Eloglu Ülker Özel Die in Berlin wohnhafte Siir Eloğlu kennt man vor allem aus Erfolgsserien wie "Stadtklinik", "Tatort" und "Alpha Team".

    files/cast/siir-eloglu.jpg

    2008
    EVET, ICH WILL!
    R: Sinnan Akkus, Kino
    2005
    DER DICKE
    R: Div., TV-Serie
    1992
    HAPPY BIRTHDAY, TÜRKE
    R: Doris Dörrie, Kino
    Asli Bayram Özlem Özel Die ehemalige Miss Germany (2005) feierte als Anne Frank auf der Bühne grosse Erfolge u.a. in Amerika und Kanada. Ihr kontroverser Kinofilm "Shortcut to Hollywood" wurde an der Berlinale 2009 präsentiert.

    files/cast/asli-bayram.jpg

    2010
    SEVDAH ZA KARIMA (in Postproduktion)
    R: Jasmin Durakovic
    2009
    SHORTCUT TO HOLLYWOOD
    R: Stahlberg & Mittermayer, Kino
    2007
    SOKO VIENNA
    R: Mathias Steurer, TV
    Mehmet Atesçi Cem Özel Mehmet Atesci studiert an der Zürcher Hochschule der Künste und stammt ursprünglich aus Berlin. 180° ist Mehmets erste Kinorolle.

    files/cast/mehmet-atesci.jpg

    Firat Kaplan Sinan Özel Der in Istanbul geborene Firat Kaplan besucht die Wirtschaftmittelschule in Reinach, Baselland. Theaterspielen (insg. hat er in 7 Produktionen mitgewirkt) gehört zwar seit längerem zu Firats Leidenschaften, 180° ist jedoch seine erste Rolle in einer Filmproduktion überhaupt. Als Musiker konnte er gerade einen Plattenvertrag mit der Firma FMP abschliessen.

    files/cast/firat-kaplan.jpg

    Umut Yildirim Kemal Özel Umut Yildirim lebt in Solothurn, wo er seine Lehre als Kaufmann macht. Er hat beim Schweizer Jugendmusical mitgewirkt.

    files/cast/umut-yildirim.jpg

    Nurit Hirschfeld Sabine Berger Nurit Hirschfeld besucht in England die Hurtwood House Schule, wo sie in Medien, Kunst, Theater und Musik unterrichtet wird.

    files/cast/nurit-hirschfeld.jpg

    2004
    STERNENBERG
    R: Christoph Schaub, TV
    Sabine Timoteo Petra Cipriano Die Bernerin ist bereits zigfach für ihre Darstellerkunst ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Adolf Grimme Preis, dem Schweizer Filmpreis sowie dem bronzenen Leoparden der Internationalen Filmfestspiele Locarno.

    files/cast/sabine-timoteo.jpg

    2009
    FLUG IN DIE NACHT
    R: Till Endemann, TV
    2008
    RÄUBERINNEN
    R: Carla Lia Monti, Kino
    2007
    DAS VATERSPIEL
    R: Michael Glawogger, Kino
    2007
    PEPPERMINTA
    R: Pipilotti Rist, Kino
    Leonardo Nigro Mario Cipriano Wir kennen und lieben ihn aus Schweizer Fernsehserien wie "Schöni Uusichte" und "Tag und Nacht", der Schweizer mit italienischen Wurzeln hat sich aber längst auch einen Namen im Ausland gemacht (u.a. in "Donna Leon" von Sigi Rothemund).

    files/cast/leonardo-nigro.jpg

    2010
    SINESTESIA
    R: Erik Bernasconi, KINO
    2009
    TATORT
    R: Peter Fratscher, TV
    2009
    MARIA, IHM SCHMECKT ES NICHT!
    R: Nele Leana Vollmar, Kino
    2006
    GROUNDING
    R: Michael Steiner und Tobias Fueter, Kino
    2006
    NACHBEBEN
    R: Stina Werenfels, Kino
    Lorenz Nufer Daniel Steiner Lorenz Nufer, der seine Ausbildung an der renommierten Theaterschule Ernst Busch in Berlin absolvierte, war festes Ensemblemitglied an den Münchner Kammerspielen und ist jetzt am Theater Basel engagiert. 2003 gewann er den Förderpreis der Armin Ziegler Stiftung Schweiz.

    files/cast/lorenz-nufer.jpg

    2007
    WEISST’ WAS GEIL WÄR…!
    R: Mike Marzuk, Kino
    2006
    DIE SITTE
    R: Florian Froschmeyer, TV
    2005
    ALLES AUSSER SEX
    R: Div.; TV-Serie
    Miriam Stein Sylvia Dubois Miriam Stein hat die Zürcher Hochschule der Künste vor kurzem abgeschlossen. Trotz ihren jungen Jahren hat Miriam Stein schon zahlreiche Erfahrungen im Filmbereich gemacht und wurde 1999 sogar mit den dt. Fernsehpreis für ihre Darstellung im Film "Das Mädchen aus der Fremde" ausgezeichnet.

    files/cast/miriam-stein.jpg

    2011
    GOETHE (in Postproduktion)
    R: Philipp Stölzl
    2008
    JIMMIE
    R: Tobias Ineichen, TV
    2006
    ALLES WEGEN HULK
    R: Peter Reichenbach, TV
    2001
    TOD DURCH ENTLASSUNG
    R: Christian Kohlund, TV
    DER REGISSEUR CIHAN INAN

    regisseur.jpg

    Der 1969 im Kanton Bern geborene Cihan Inan fasste bereits kurz nach seinem Studium (Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaft) Fuss in der Schweizer Film- und Theaterszene. Neben seiner Tätigkeit als freischaffender Film- und Theaterkritiker, absolvierte er diverse Regie-Assistenzen (u.a. Bayerisches Staatsschauspiel) bis er ab 1999 als Regisseur für Häuser wie Städtische Bühnen Freiburg, Schauspielhaus Graz, Stadttheater Bern tätig war. Die Zeitschrift "Theater heute" nominierte ihn 2002 zum besten Nachwuchsregisseur für seine Inszenierung von Büchners "Woyzeck". Neben seiner Theaterleidenschaft arbeitet Inan an diversen Drehbüchern (aktuell am Script für den C-FILMS Kinospielfilm "Schlafende Hunde") und realisiert Filmprojekte wie "Pelotudo", basierend auf Nick Caves Roman "And the ass saw the angel", oder den 2007 in Venedig gedrehten Kurzfilm "Christine", eine Hommage an Nicholas Roegs Film "Wenn die Gondeln Trauer tragen". Cihan Inan lebt und arbeitet in Zürich, Schweiz. Er ist verheiratet mit einer Schauspielerin und hat einen kleinen Sohn.
    DER KAMERAMANN RENÉ RICHTER

    kameramann.jpg

    René Richter wurde 1969 in Freiburg i. Br. als Sohn eines Photographen und einer Journalistin geboren. Nach dem Abitur erlernte er den Beruf des Kamera Assistenten in Deutschland und Japan. Schon während des Studiums an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg arbeitete er als Kameramann an zahlreichen Musikvideos und Werbespots. Nach einigen Kurzfilmen im Rahmen des Studiums drehte er nach seinem Diplom Filme wie "Punk Love" von Nick Lyon (2006), "Gigantes de Valdes" von Alex Tossenberger, gedreht 2008 in Argentinien, oder zeichnete verantwortlich für Regie und Kamera bei den 2nd Unit Dreharbeiten von "Species IV", 2007 gedreht von Nick Lyon. René Richter lebt mit seinem Sohn und seiner Frau in Berlin, Deutschland.
    DIE PRODUZENTIN ANNE WALSER

    produzentin.jpg

    Die 1977 in Paris, Frankreich, geborene Anne Walser schloss nach längeren Auslandaufenthalten in Frankreich, Australien und Griechenland die eidg. Matura in Zürich ab, wo sie auch heute noch lebt. Nach Redaktionsanstellungen- und -leitungen im Fernsehbereich, journalistischer Arbeit sowie freischaffender Tätigkeit als Produktions- und Aufnahmeleitung für div. Werbekampagnen und Corporate Movies, erfolgte Ende 1999 die Festanstellung bei der C-FILMS AG als Produktions- und Herstellungsleitung. In dieser Funktion betreute sie u.a. die europäische Grossproduktion "Die Manns – Ein Jahrhundertroman" sowie den Aufsehen erregenden Kinospielfilm "Grounding – die letzten Tage der Swissair". Seit 2005 ist Anne Walser als Produzentin tätig und beschäftigt sich neben Finanzierung und Realisierung von Projekten auch intensiv mit allgemeiner Stoffentwicklung und Drehbucharbeit. Insbesondere konzentriert sie sich dabei auf internationale Koproduktionen, wie z.B. die in Italien gedrehte Feel-Good-Comedy "Marcello Marcello", welche im Rahmen des internationalen Filmfestival Locarno 2008 erfolgreiche Weltpremiere feierte oder die sich in Entwicklung befindende Literaturverfilmung "Il Diavolo sulle Colline" des italienischen Kult-Autoren Cesare Pavese. Seit Anfang 2006 ist sie Mitglied der Geschäftsleitung und seit 2007 Mitinhaberin der C-FILMS AG.
    Regie & Drehbuch CIHAN INAN CH/TR Produzentin ANNE WALSER CH Kamera RENÉ RICHTER DE Production Design MARION SCHRAMM & ANDI SCHRAEMLI CH Musikkomponist DIEGO BALDENWEG CH/AUS Dirigent DAVID ZINMAN USA Orchester TONHALLE-ORCHESTER ZÜRICH CH Musikproduzent LIONEL VINCENT BALDENWEG CH/AUS Musiktonmeister DANIEL DETTWILER CH Schnitt KAYA INAN CH/TR Ton TOM WEBER (VDT) DE Kostüme JULIA ENSNER CH Hair and Make Up ANNE-ROSE SCHWAB CH Produktionsleitung SINA SCHLATTER CH Casting RUTH HIRSCHFELD CH